Zum Inhalt Zur Navigation
fengshui yin yang fengshui yin yang fengshui yin yang

Yin und Yang

Die polaren Gegensätze, mit denen wir es auf der Welt zu tun haben, beschreiben die Chinesen in einer ihrer ältesten Feng Shui Lehren als Yin und Yang. Ein harmonisches Gleichgewicht von Yin und Yang ist für sie die Vorraussetzung allen Lebens.

Das eine kann ohne das andere nicht sein und Leben entfaltet sich erst im ständigen Wandel und in der Bewegung von einem Pol zum Anderen. Diese dynamische Vorstellung ist sehr klar in dem bekannten Yin Yang Zeichen erkennbar. Yin und Yang benötigt immer einen Vergleich. Es kann nur in der Relation von gegensätzlichen Paaren definiert werden.

Beispiele für die Zuordnung von Yin und Yang sind:

Yin Yang
YinYang
SchattenLicht
RuheBewegung
WeichheitHärte
MondSonne
KälteHitze
IntuitionVerstand
WasserFeuer
TalBerg
innenaußen
TrauerFreude

Feng Shui Tipp:
Das Zeichen selbst kann als ausgleichendes Symbol in rechtsdrehender Form (Drehung im Uhrzeigersinn) auf verschiedensten Gegenständen und in Räumen verwendet werden.

 

Die fünf Wandlungsphasen

Als grundlegendes Ordnungssystem haben die Fünf Elemente nicht nur im Feng Shui sondern auch in der traditionellen chinesischen Medizin und in der chinesischen Astrologie große Bedeutung.

Die Chinesen kennen die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Diese grundlegende Einteilung wird nicht statisch gesehen. Das Gesamtenergiegefüge ergibt sich aus der Wandlung von einem Element in das andere. Aufgabe des Feng Shui Beraters ist es, die Stärke und Qualität der einzelnen Elemente im Raum festzustellen. Er erkennt, wie sich die Elemente wechselseitig beeinflussen. Er ermittelt, ob auf- oder abbauende Prozesse stattfinden und ob der Raum Harmonie oder Konflikte fördert. Viele Feng Shui Empfehlungen basieren auf dem Ausgleich der 5 Elemente. In der Tabelle „Die fünf Wandlungsphasen“ (PDF) sind die 5 Elemente genauer charakterisiert.

Feng Shui Tipp:
Die meisten Menschen haben eine Vorliebe für ein bestimmtes Element. Schauen Sie mal Ihre Garderobe durch, ob Sie erkennen können, welche Elemente Sie derzeit bevorzugen. Dazu vergleichen Sie die Zeilen Form, Farbe und Material mit Ihrer Kleidung.