Zum Inhalt Zur Navigation
fengshui fliegende sterne

Die fliegenden Sterne

machen den astrologischen Einfluss auf Häuser sichtbar und zeigen, wie sich Gebäudequalitäten im Laufe der Zeit verändern. Die Chinesen haben hierzu das Sternbild des großen Bären intensiv beobachtet.

Das System der fliegenden Sterne berechnet Energiequalitäten, die durch die Blickrichtung und das Baudatum des Hauses festgelegt sind. Zusätzlich werden die wechselnden Einflüsse der aktuellen 20-jährigen Bauperiode, der Jahresenergie und bei Bedarf auch die Einflüsse der Monats- und der Tagesenergien berücksichtigt. Die vorgefundenen Räumlichkeiten werden vom Feng Shui Berater mit diesen wechselnden äußeren Einflüssen verglichen. Die Interpretation wird dann gezielt verwendet, um aktuelle Lebensthemen einzelner Bewohner durch räumliche Ausgleichsmaßnahmen zu beeinflussen.

Die aktuelle 20-jährige Bauperiode begann im Jahr 2004 und endet 2024. Die Zahl 8 ist dieser Periode zugeordnet. Davor bestimmte die Zahl 7 die Bauperiode, die 1984 begann. Der Wechsel der Bauperiode ist schon heute in der Architektur stark sichtbar. Vor 2004 wurden viele Gebäude mit sehr kreativem und verspieltem Grundriss und Fassaden mit zahlreichen Verzierungen errichtet. Dies entspricht den Feng Shui Qualitäten der Zahl 7, die u.a. Kreativität, Schmuck und Vergnügen repräsentiert.

Seit 2004 ist zu beobachten, dass viele neue Gebäude als praktische, klar strukturierte Kuben entworfen und gebaut werden. Aktuelles Design hat eine klare Formensprache ohne unnötige Verzierungen. Dies entspricht den Feng Shui Qualitäten der 8, die für Bodenhaftung sowie eine Rückbesinnung auf innere und spirituelle Werte steht.

Mehr zu den aktuellen Jahreseinflüssen im Haus erfahren Sie unter www.fengshui-gold.de unter der Rubrik Jahr…